Schule am Limes

Gemeinschaftsschule Osterburken


Highlights aus der Primarstufe


Pressespiegel


Highlights aus dem Schulalltag


Firma Magna Powertrain spendet 24 Laptops an Schulen in der Region

Bereits seit vielen Jahren ist die Firma Magna Powertrain am Standort Rosenberg engagierter Bildungspartner einiger Schulen in der Region Neckar-Odenwald und Main-Tauber. Dazu zählen unter anderem die Schule am Limes in Osterburken, die Martin-von-Adelsheim-Schule in Adelsheim und die Realschule in Boxberg. Magna unterstützt die Schulen im Bereich der Berufsorientierung und bietet den Schüler*innen auch die Möglichkeit eines Praktikums. Viele Schüler*innen der Bildungspartner-Schulen haben bereits eine Ausbildung bei Magna gemacht und arbeiten teils immer noch dort.

Im Rahmen dieser langjährigen und guten Bildungspartnerschaft war es der Firma Magna ein Anliegen, die Bildungspartner-Schulen im Bereich der voranschreitenden Digitalisierung zu unterstützen. Sie spendete insgesamt 24 Laptops an die drei Schulen, sodass jede Schule acht komplett überholte und in neuwertigem Zustand befindliche Laptops erhielt. Diese übergab General Manager Gernot Doneleit am Mittwoch, 15.09.2021 den Schulleitungen der Schulen. Im Anschluss an die Übergabe führte der Ausbildungsleiter Herr Schmitt die Besucher zudem durch die Ausbildungswerkstatt und informierte sie über die Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort.

Im Namen aller drei Schulen möchten wir uns ganz herzlich bei der Firma Magna für die großzügige Spende bedanken und hoffen weiter auf eine gute Zusammenarbeit.


FairTrade in der Schule am Limes

In diesem Jahr findet zum 20. Mal die Faire Woche statt – in diesem Jahr unter dem Motto „Zukunft fair gestalten“. Ziel dieser Aktionswoche soll es sein, den Menschen das Thema Fairer Handel und fair gehandelte Produkte näher zu bringen.

Im Rahmen dieser Aktionswoche gab es auch an der Schule am Limes verschiedene fair gehandelte Produkte. Im Lehrerzimmer wurden verschiedene Sorten von fair gehandeltem Kaffee zur Verkostung angeboten und als kleine Nascherei zum Kaffee auch fair gehandelte Schokolade. Darüber hinaus durften auch die Klassenstufen 9 und 10 verschiedene fair gehandelte Produkte verkosten – Tee, Orangensaft, Quinoa-Snacks, Kaffee und Schokolade. Neben all diesen Leckereien gab es auch einen Infoflyer zur Aktionswoche und ein Rezeptheft.

Am Ende der Aktionswoche fand am Freitag, 24.09.2021 die Zertifizierungsfeier für den Neckar-Odenwald-Kreis als Fairtrade-Landkreis statt.




Die Schule am Limes möchte sich auch in Zukunft mit dem Thema „Fairer Handel“ auseinandersetzen. Neben Unterrichtseinheiten in verschiedenen Fächern wie zum Beispiel AES und Französisch, sollen auch regelmäßig Aktionstage stattfinden. 


Schule am Limes übergibt Spenden an die Erich-Kästner-Realschule in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Sieben Wochen ist es nun her, dass uns die schrecklichen Bilder aus dem Ahrtal erreicht haben. Unvorstellbare Wassermassen zerstörten ganze Häuser, rissen Autos mit sich und forderten viele Menschenleben. Die Menschen im Ahrtal sind immer noch mit den Aufräumarbeiten beschäftigt und der Aufbau wird noch Monate bzw. Jahre dauern.

Am Montag, 30.08.2021 ging in Rheinland-Pfalz wieder die Schule los und nun trafen in vielen Schulen diejenigen Schüler*innen, die alles verloren hatten auf diejenigen Schüler*innen, die nicht vom Hochwasser betroffen sind und wie immer Urlaub gemacht hatten. Dieser und noch vielen anderen Herausforderungen stellte sich auch das Kollegium der Erich-Kästner-Realschule in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Schulgebäude steht mitten im Katastrophengebiet und das Hochwasser zerstörte das komplette Erdgeschoss mit allen Fachräumen, der Schülerbibliothek, dem Lehrerzimmer und dem Verwaltungstrakt. Zum Glück ist die Statik des Gebäudes in Ordnung, sodass der Unterricht in den im ersten und zweiten Stock gelegenen Klassenräumen stattfinden kann.

Mitte Juli startete die Schule am Limes, Gemeinschaftsschule Osterburken eine Spendenaktion für die Erich-Kästner-Realschule und die Partner-Gemeinschaftsschule in Ravensburg schloss sich ebenfalls der Spendenaktion an. So kamen bis Ende August 1319€ an Geldspenden und drei große Kartons voller Schulmaterial zusammen. Zusammen mit zwei feuerfesten Sitzsäcken und einer Bücherspende des Vereins für Leseförderung e.V. in Höhe von 200€ für die neu eingerichtete Leseecke übergaben der Schulleiter Bernhard Klenk und Frau Greta Francke am Donnerstag, 02.09.2021 die Spenden an die Schulleiterin der Erich-Kästner-Realschule, Frau Doris Stutz und die Spendenkoordinatorin der Schule, Frau Jessica Sawadda.

An der Erich-Kästner-Realschule sind es 53 Familien, die schwer vom Hochwasser getroffen wurden. Diese Familien bekamen für ein Kind 600€ und für zwei Kinder 800€ vom Spendenkonto der Schule und darüber hinaus wurde jedem dieser Kinder am ersten Schultag ein Schulrucksack mit Schulmaterial übergeben.

Im Namen aller drei Schulen möchten wir uns ganz herzlich für die zahlreichen Spenden bedanken und freuen uns, dass wir einen kleinen Beitrag dazu leisten konnten, dass für die Schüler*innen und Lehrkräfte der Erich-Kästner-Realschule wieder ein wenig Normalität einkehren kann.

Es ist weiterhin möglich, Geldspenden auf das SMV-Konto der Schule am Limes (Kontoinhaber: Michael Müller; IBAN: DE08 6746 1733 3750 8178 06; Verwendungszweck: Spendenaktion Schule am Limes) zu überweisen. Diese kommen weiterhin der Erich-Kästner-Realschule in Bad Neuenahr-Ahrweiler zu, denn der Aufbau der Schule wird noch Jahre dauern und es wird weiterhin viel Material benötigt, um den Schüler*innen und Lehrkräften einen einigermaßen normalen Schulalltag zu ermöglichen. 

Die neu eingerichtete Leseecke mit den gespendeten Sitzsäcken befindet sich in einem leerstehenden Klassenraum und dient den Schüler*innen als Rückzugsort.


Das Hochwasser hinterließ im Erdgeschoss der Erich-Kästner-Realschule nicht nur Zerstörung sondern auch Unmengen an Schlamm.



Erster Jahrgang legt den Realschulabschluss an der Schule am Limes ab 

18 Schülerinnen und Schüler legten erfolgreich den Realschulabschluss ab – 14 den Hauptschulabschluss.

Nachdem die Schule am Limes im Jahr 2015 nach 20 Jahren Werkrealschule zur Gemeinschaftsschule wurde, freuen wir uns in diesem Jahr besonders darüber, dass unsere Lerngruppe 10 erfolgreich den Realschulabschluss ablegte. Darüber hinaus haben 14 Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe 9a ihren Hauptschulabschluss in der Tasche.

Nach eineinhalb Jahren voller Herausforderungen, selbständigem Lernen zuhause, Wechselunterricht in der Schule und Videokonferenzen, können unsere Schülerinnen und Schüler stolz auf ihre erbrachten Leistungen sein. Dies betonte auch Schulleiter Bernhard Klenk in seiner Ansprache an die beiden Klassen und beglückwünschte die Absolventen herzlich.

Auch die Klassenleitungen Tanja Gehrig (Lerngruppe 9a) und Markus Niestroj (Lerngruppe 10) würdigten die guten Leistungen der Schülerinnen und Schüler und wünschten ihnen alles Gute für die Zukunft.

Besonders stolz ist die Schulgemeinschaft auch aufgrund der besonderen Umstände des aktuellen Schuljahres auf die diesjährigen Preisträger.

Maik Mall (2,0) und Timea Molnar (2,2) aus Lerngruppe 9a erhalten ein Lob. Maik Mall erhält zudem den Mathematikpreis von der Volksbank Kirnau, einem langjährigen und verlässlichen Bildungspartner der Schule.

Einen Preis für besonders gute Leistungen erhält in der Lerngruppe 10 Tam Nguyen (1,9) und Kevin Reisch (2,3) ein Lob.

Die Sozialpreise, die von der Sparkasse Neckartal-Odenwald (ebenfalls verlässlicher Bildungspartner) verliehen werden, erhalten die beiden Schülersprecher Julian Recke und Stefanie Maier.



Den Hauptschulabschluss legten ab:

Michael Anhalt (Osterburken), Quentin Ehrler (Osterburken-Schlierstadt), Luca Noel Jonas (Mosbach-Billigheim), Silas Kohlenberger (Osterburken-Schlierstadt), Jessica Kuß (Adelsheim-Sennfeld), Arthur Laineker (Neudenau-Siglingen), Christopher Leitz (Osterburken), Maik Mall (Ravenstein-Oberwittstadt), Valerij Manojlo (Osterburken), Alexandra-Andrada Mighiu (Bad-Mergentheim), Timea Molnar (Osterburken), Naomi Schreiner (Adelsheim), Nikola Topol und Erik Zoludev (beide Osterburken).

Den Realschulabschluss legten ab:

Alexander Antonov (Osterburken-Schlierstadt), Leana Bechtel (Osterburken), Janine Berger (Walldürn), Eduard Biz (Osterburken), Nico Fischer (Osterburken), Maarten Gutzmann (Merchingen), Olivia Keller (Osterburken), Marcel Klimczak (Osterburken), Ronja Kohlenberger (Osterburken), Natalie und Stefanie Maier (Rosenberg), Tam Nguyen (Seckach), Julien Recke (Osterburken), Kevin Reisch (Osterburken), Marco Specht (Unterwittstadt), Tim Weizenhöfer (Neudenau). 


Pangea-Wettbewerb

Seit dem letzten Schuljahr nimmt die Schule am Limes Osterburken am jährlichen Pangea-Wettbewerb teil. Der Pangea-Mathematikwettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Insgesamt gingen 23 Schüler*innen aus den Jahrgangsstufen 3 bis 8 an den Start. Trotz Corona hatten sich die Teilnehmer*innen im Vorfeld sehr gewissenhaft auf ihre Teilnahme vorbereitet, was am Ende zu vorzeigbaren Ergebnissen führte. Mit stolzen 36 von 59 Punkten belegte Nikita Etnaer aus der Lerngruppe 6 den ersten schulinternen Platz.  Die Schulgemeinschaft am Limes gratuliert allen Teilnehmern recht herzlich und freut sich bereits auf das nächste Turnier im kommenden Jahr. 




Schülerinnen und Schüler tauchen in die Welt der Titanic und des Mount Everest ein

Warum sank die Titanic? Wer bestieg den Mount Everest als Erstes? – Mit diesen und noch vielen anderen Fragen beschäftigt sich die Autorin Maja Nielsen in ihren Jugendsachbüchern. Durch intensive Recherche und Gesprächen mit Zeitzeugen, wie zum Beispiel dem Mann, der das Wrack der Titanic entdeckt hat, gelingt es ihr, spannende und informative Sachbücher für Kinder und Jugendliche zu schreiben.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 8 der Schule am Limes Osterburken bekamen am Dienstag, 22. Juni 2021 die Möglichkeit, in diese spannenden Welten einzutauchen. Maja Nielsen nahm sich im Rahmen einer virtuellen Lesung viel Zeit und berichtete von ihren Recherchen, las aus ihren Büchern vor, zeigte Fotos und beantwortete die Fragen der Schülerinnen und Schüler. Mit ihrer fröhlichen und extrovertierten Art gelang es Maja Nielsen schnell, die Schülerinnen und Schüler in den Bann der Geschichten zu ziehen. Gespannt hingen diese an ihren Lippen und waren neugierig, wie es wohl weitergeht bzw. was die Antworten auf die Fragen sind.

Wir als Schule am Limes möchten uns ganz herzlich bei Maja Nielsen bedanken und hoffen, dass es beim nächsten Mal möglich sein wird, sie persönlich an der Schule begrüßen zu können. 


Ein musikalisches Highlight im tristen Corona-Alltag 

Dienstag, 18. Mai 2021, kurz vor 14 Uhr – alle in der Schule am Limes anwesenden Personen hielten einen Moment inne. Von überall her war Musik zu hören. Das war der Radiosender SWR 3, der eine Stunde lang die Wunschsongs der Schule am Limes spielte. Über die Lautsprecher der Schule war die Musik überall im Schulhaus zu hören.

Neben den einzelnen Songs wurden auch verschiedene Personen interviewt – der Schulleiter Bernhard Klenk, die Initiatorin der Aktion Greta Francke, der Schulsozialarbeiter Matthias Steinbach und der Schülersprecher Julian Recke kamen zu Wort und erzählten vom Schulalltag während der Corona-Pandemie. Moderator Sebastian Müller interessierte sich zudem für die Handyregelung der Schule und wie diese in Zeiten von zunehmender Digitalisierung umsetzbar sei.

Bereits in den Wochen zuvor hatten die Lerngruppen und das Kollegium der Schule verschiedene Musikvorschläge gesammelt und dann darüber abgestimmt. So konnte schlussendlich eine Liste mit insgesamt 20 Wunschsongs beim SWR 3 eingereicht werden. Dann ging es recht schnell – am Freitag, 14.05. wurden wir informiert, dass wir ausgewählt wurden und bereits am Dienstag, 18.05. liefen dann unsere Wunschsongs im Radio. Wir hoffen, dass wir mit unserem abwechslungsreichen Musikprogramm ein Highlight im sonst tristen Corona-Alltag schaffen konnten und bedanken uns ganz herzlich bei SWR 3, das diese tolle Aktion ins Leben gerufen hat. 



Die Schule am Limes spendet Stoffmasken für den guten Zweck

Schulleiter Bernhard Klenk übergibt die Masken an Frau Nadine Kleinknecht

„Ideen im Team“ ist eine kreative und sozial ausgerichtete Privatinitiative, die in Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten in und um Hamburg Projekte für den guten Zweck ins Leben ruft. Nun haben sich auch im Umkreis von Osterburken einige Personen und Einrichtungen einer Aktion der Initiative angeschlossen und fleißig Stoffmasken gespendet.

Für jede gesammelte Maske spendet „Ideen im Team“ 10 Cent und der Erlös des aktuellen Projektes wird an Einrichtungen gespendet, die Kinder und Jugendliche mit Handicaps unterstützen.

Sobald das Ziel von 2000 Stoffmasken erreicht ist, soll aus diesen die größte Mund-Nasen-Schutz-Maske der Welt genäht werden. Diesen Weltrekord möchte die Initiative zusammen mit Kindern, die eine körperliche und geistige Beeinträchtigung haben, gemeinsam aufstellen.

Im Frühjahr 2020, zu Beginn der Corona-Pandemie, startete die Gemeinschaftsschule Schule am Limes in Osterburken eine große Nähaktion, bei der engagierte Eltern, Großeltern, SchülerInnen und Lehrkräfte Stoffmasken für die Schulgemeinschaft nähten. Von dieser Aktion blieben einige Stoffmasken übrig, die aufgrund der bestehenden Verordnung, medizinische Masken zu tragen, leider nicht mehr in der Schule getragen werden dürfen. Diesen Restbestand von 191 Stoffmasken spendete nun die Schule am Limes für dieses Projekt. Im Namen der Initiative nahm Frau Nadine Kleinknecht die Stoffmasken vom Schulleiter Bernhard Klenk entgegen.

Die Schulgemeinschaft freut sich, diese Aktion unterstützen zu können und hoffen, dass wir einen Beitrag zum geplanten Weltrekord leisten konnten. 


Wie wird man eigentlich Bürgermeister? 

Mit dieser und anderen Fragen beschäftigte sich die Klasse 4b in den letzten Wochen intensiv im Fach Sachunterricht.

Die Schülerinnen und Schüler lernten zunächst alle Kompetenzen rund um das Kartenlesen, sei es Legenden, die Windrose oder Planquadrate lesen zu können. Hierzu ging es auch auf den Schulhof, wo die neuen Kompasse der Schule ausprobiert wurden.

Anschließend setzten sich die Kinder mit den Aufgaben einer Gemeinde und des Bürgermeisters im Homeschooling eigenständig auseinander.




Als die Schule wieder schrittweise geöffnet wurde, nahm die Klasse die Möglichkeit eines Besuchs beim Bürgermeister Jürgen Galm wahr, welcher die Kinder und die Klassenlehrerin Christin Domrath herzlich in Empfang nahm – coronabedingt jedoch nur im Freien vor dem Rathaus. Hier durften die Schülerinnen und Schüler viele Fragen stellen, die das Stadtoberhaupt gerne und ausführlich beantwortete. Dabei ging es vor allem um die Wahlen, private Fragen an den Bürgermeister und Fragen zu Kinderspielplätzen, Schwimmbädern und der Innenstadt.

Zum Abschied übergab die Klasse dem Rathauschef ein selbstgebasteltes Geschenk und erhielten im Gegenzug zwei Packungen Gummibärchen. 

Zudem wurde im Rahmen der Einheit eine Stadtralley durchgeführt, welche die Kinder in Kleingruppen gut absolvierten. Mit Karte, Kompass und Fragebogen „stiefelten“ die Schülerinnen und Schüler los. Die Gewinner erhielten am Schluss eine Medaille. 


Die Siegerinnen der Stadtralley Osterburken (v.l.): Annie Nenninger, Sina Loser, Pia Baumgartner, Lea Ziegler und Selina Herrmann. Nicht auf dem Foto: Emma Oldenburg



Virtuelle Buchshow mit Tina Kemnitz an der Schule am Limes

Es gibt so viele tolle Kinder- und Jugendbücher, da fällt einem die Entscheidung, welches man lesen soll, manchmal ganz schön schwer. Und nicht immer hilft einem der Klappentext bei dieser Entscheidung weiter. Aus diesem Grund stellt Tina Kemnitz aus Berlin in ihren Buchshows immer sechs ausgewählte Kinder- und Jugendbücher vor, um so Kinder und Jugendlichen einen Einblick in die spannende Welt der Bücher zu geben und sie zum Lesen zu motivieren.

Die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 5 und 6 der Schule am Limes lernten daher am Montag, 22.03.2021 in einer Buchshow von Tina Kemnitz sechs verschiedene, dem Lesealter der Klassenstufe entsprechende, Kinder- und Jugendromane kennen. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie konnte die Buchshow nicht live sondern nur virtuell stattfinden. Nichtsdestotrotz zog die abwechslungsreiche Buchvorstellung sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrkräfte in ihren Bann und man bekam richtig Lust, die vorgestellten Bücher direkt zu lesen. Ob es nun die Geschichte von Pogo, dem Sohn eines Punker-Paares, die abenteuerliche Suche von Amy nach ihrem Lieblingsbuch, das seltsame Leben des Androiden Eric oder die Freundschaft von Peter und dem Fuchs Pax in Zeiten des Krieges war – es war für jeden Geschmack etwas dabei. Tina Kemnitz gelang es mit ihrer fröhlichen Art und der inhaltlich gut aufgebauten Buchshow, Spannung zu erzeugen und die Lust am Lesen zu wecken, ohne dabei zu viel von den Geschichten vorwegzunehmen.

Die vorgestellten Kinder- und Jugendbücher stehen in der Schülerbücherei der Schule am Limes bereit und warten nun darauf, von neugierigen und lesewütigen Kindern und Jugendlichen ausgeliehen zu werden. Viel Spaß beim Entdecken des Lese-Universums! 


Bücherspende des Vereins für Leseförderung e.V. an die Schule am Limes 

„Ein Buch lesen – für mich ist das das Erforschen eines Universums.“ (Marguerite Duras)

Um dieses Universum erforschen zu können, bedarf es einer sicheren Lesekompetenz. Immer mehr Kinder und Jugendliche haben Schwierigkeiten im Bereich Lesen und Textverständnis, daher liegt es der Schule am Limes sehr am Herzen, ihre Leseförderung weiter auszubauen, indem sie neben den bereits bestehenden Aktionen wie zum Beispiel Vorlesen am Bundesweiten Vorlesetag, Autorenlesungen oder der Vorlesewettbewerb der Stiftung Lesen in Klassenstufe 6 ab dem kommenden Schuljahr weitere Projekte umsetzen wird. Unter anderem soll neben weiteren Vorlesewettbewerben in anderen Klassenstufen auch ein Lesepaten-Konzept in der Primar- und der Sekundarstufe I anlaufen. Hierbei steht der Schule der Verein für Leseförderung e.V., der sich seit vielen Jahren für eine nachhaltige Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen einsetzt, unterstützend und beratend zur Seite. Zudem organisiert der Verein seit 2008 den Jugendsachbuchpreis.

Als Lesestoff für das Lesepaten-Konzept dient unter anderem die Buchreihe „Erst ich ein Stück, dann du“. Davon spendete nun der Verein für Leseförderung e.V. einen Klassensatz an die Schule am Limes Osterburken. Diese bedankt sich ganz herzlich beim Verein für Leseförderung e.V. und seinem Vorsitzenden Theo Kaufmann für diese großzügige Bücherspende


Postkarten gegen die Einsamkeit 

– Eine Solidaritätsaktion der Schule am Limes Osterburken



Aufgrund der Corona-Pandemie sind wir alle in unserem Alltag eingeschränkt, besonders hart trifft es jedoch die Menschen in Pflege- und Seniorenheimen, die oftmals keinen oder nur sehr eingeschränkt Besuch empfangen dürfen. Daher rief die youngcaritas die Aktion „Briefe gegen die Einsamkeit“ ins Leben. Hierbei schreiben Kinder und Jugendliche Briefe und Postkarten, die dann an BewohnerInnen von Senioren- und Pflegeeinrichtungen verteilt werden.

Zusammen mit ihrem Bildungspartner, der Seniorenresidenz Sonneneck in Osterburken, organisierte die Schule am Limes in den letzten Wochen eine ähnliche Aktion. Die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen schrieben und gestalteten fleißig zahlreiche Postkarten, die dann an die Seniorenresidenz Sonneneck übergeben wurden.

Wir hoffen, dass wir damit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Seniorenresidenz Sonneneck in dieser schweren Zeit eine kleine Freude bereiten können. Ganz herzlich möchten wir uns auch bei allen Schülerinnen und Schülern bedanken, die Postkarten gestaltet und geschrieben haben und damit die Aktion erst möglich gemacht haben.



Weihnachtsstimmung an der Schule am Limes

 Weihnachten rückt immer näher und dies wird auch im Schulhaus immer deutlicher. Die Klassen und Lerngruppen verschönern fleißig ihre Klassenräume und die Flure und auch die Lehrkräfte lassen sich einiges einfallen.

Die Lerngruppe 10a verschönert den D-Bau ...


... und ihr Lernbüro.


Weihnachtsbaum im Foyer


Weihnachtliche Stimmung in der Mensa.


Ein Adventskalender der besonderen Art hat Frau Kappes der Lerngruppe 5a gemacht.


Weihnachtliches Basteln bei Frau Braun in der Betreuung.



Vorlesewettbewerb der Lerngruppe 6a der Schule am Limes Osterburken

In diesem Schuljahr wurde wieder in der Lerngruppe 6 der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels durchgeführt. In der ersten Runde wurden die besten Vorleserinnen und Vorleser der Jahrgangsstufe ermittelt, die dann in der zweiten Runde den Klassensieg unter sich ausmachten. Am Montag, den 14.12.2020 fand die Entscheidung über den Klassensieg statt – insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler hatten sich dafür qualifiziert. Die Jury, bestehend aus Frau Esther Schmidt-Breunig (Klassen- und Deutschlehrerin der Lerngruppe 6a), Frau Greta Francke (Fachbereichsleitung Deutsch), Herrn Bernhard Klenk (Schulleiter) und den beiden Schülersprechern Stefanie Maier und Julian Recke, bewerteten die Vorleserinnen und Vorleser anhand der Kriterien Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl. Am Schluss stand mit einem knappen Vorsprung von zwei Punkten die Klassensiegerin Tamika Schimmel-Kunz fest. Das Podium wurde von Sirius Guldi auf dem zweiten Platz und Marlon Salm auf Platz drei komplettiert. Die Siegerin ist damit auch gleichzeitig die Schulsiegerin, da der Vorlesewettbewerb nur für die Jahrgangsstufe 6 ausgerufen wurde. Somit hat sie sich nun für die nächste Stufe, den Regionalentscheid qualifiziert. 


Der Nikolaus bringt Abwechslung in den Corona-Schulalltag

Seit Wochen fühlen sich die Schülerinnen und Schüler dauerüberwacht – die Pausenzeiten sind versetzt und eingeschränkt und die Lehrkräfte kontrollieren die Einhaltung der Hygienevorgaben und der Maskenpflicht. Dies ist für alle Beteiligten anstrengend und führt auch hin und wieder zu angespannten Situationen.

Aus diesem Grund brachte der Nikolaus in Form von der Schulleitung (pssst, nicht weitersagen J) in diesem Jahr eine tolle Überraschung für die Lerngruppen 5 bis 8. Jede Lerngruppenstufe erhielt einen Kicker- und einen Eishockeyspieltisch, mit denen in den Pausen gespielt werden kann. Schon in den ersten Tagen sind diese ein Highlight und werden im Dauerbetrieb genutzt. Es gab auch bereits erste Wettkämpfe zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern. 



Präventionsvortrag "Schütze dein Bestes" in der Lerngruppe 6

Am Freitag, den 04.12. bekam die LG 6 in der ersten Stunde Besuch des Polizisten Herrn Steiner. Er hielt einen Vortrag über das Hauptthema: „Schütze dein Bestes“.

Er zeigte verschiedene Statistiken und Bilder bei Verkehrsunfällen von Fahrradfahrern mit und ohne Helm im Neckar-Odenwald-Kreis. Die Überlebenschance mit Helm ist groß, da man leichtere Kopfverletzungen erleidet. Doch ohne Helm kann es zu schweren Verletzungen am Kopf kommen, die zu Behinderungen führen oder die Verletzungen können sogar tödlich sein. Die Überlebenschance ist allerdings auch von der Wucht des Aufpralls und der Geschwindigkeit abhängig. Nicht immer ist der Radfahrer schuld, denn die größte Gefahr liegt beim Autofahrer, da es eine Menge Ablenkungen wie z.B. Essen, den Nebensitzer oder das Handy gibt. Die Reaktion ist durch die Ablenkung verzögert und dann kann ein Unfall passieren.

In unserer Klasse kam bei einer Umfrage heraus, dass die meisten einen Helm tragen. Beim Kauf eines Helmes muss man auf eine gute Passform achten. Nach ca. 7 Jahren sollte man den Fahrradhelm durch einen Neuen austauschen. Die Frisur darf niemand daran hindern, einen Fahrradhelm zu tragen, denn die Sicherheit geht hoffentlich vor. Also: „Schütze dein Bestes“!!!

Ein Dankeschön an Herrn Steiner für die vielen Informationen. 


Virtuelle Autorenlesung mit Gabriele Clima

Buongiorno a Osterburken, Gabriele Clima 

Gabriele Clima ist ein italienischer Kinder- und Jugendbuchautor und sein erfolgreichster Jugendroman „Der Sonne nach“ (im Italienischen „Il sole fra le dita“), der 2017 mit dem Andersen Preis ausgezeichnet wurde, ist wohl vielen Schülerinnen und Schülern in Baden-Württemberg ein Begriff. In diesem Jahr ist er als Prüfungslektüre Teil der Hauptschul-, Werkrealschul- und Realschulabschlussprüfung im Fach Deutsch.

Gabriele Clima lebt in Mailand und hat bereits zahlreiche Kinder- und Jugendbücher geschrieben und zum Teil auch illustriert.

 

Nun hatten die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 9 und 10 der Gemeinschaftsschule Schule am Limes in Osterburken am vergangenen Dienstag, den 24. November 2020 das Vergnügen, Gabriele Clima virtuell an ihrer Schule willkommen zu heißen. Ihre Deutschlehrerin Frau Francke, die auch über ein abgeschlossenes Italienisch-Studium verfügt und somit dolmetschen konnte, hatte den Autor eingeladen, ein virtuelles Treffen mit ihren Schülern zu machen. 90 Minuten lang beantwortete er die zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler, die sich vor allem für das Leben als Autor wie auch für die Entstehung des Romans „Der Sonne nach“ interessierten. So erfuhren sie beispielsweise, dass Gabriele Clima schon sehr früh angefangen hatte zu schreiben und er, als seine Lehrerin von seiner Leidenschaft erfuhr, von ihr darin bestärkt wurde. Ebenso erhielten die Schülerinnen und Schüler Tipps, worauf es seiner Meinung nach ankomme beim Schreiben. Er berichtete auch, dass er die Corona-Zeit genutzt habe, um ein Buch zu veröffentlichen und bereits am nächsten schreibe.

Interessant war es auch, zu erfahren, dass Dario, eine der Hauptfiguren aus dem Roman, autobiografische Züge hat und Gabriele Clima die zweite Hauptfigur Andy (Andrea) selbst im realen Leben kennen gelernt hat – so entstand auch die Idee für den Jugendroman.

Nicht nur die Schülerinnen und Schüler hatten zahlreiche Fragen an den Autor, auch er selbst stellte den Schülerinnen und Schülern einige Fragen. Ihn interessierte vor allem, wie die Schülerinnen und Schüler mit der aktuellen Situation rund um Corona zurechtkommen und wie sie sich dabei fühlen.

Zum Schluss bedankten sich die Schülerinnen und Schüler für das sehr interessante und sympathische Treffen mit dem italienischen Autor und auch dieser brachte seine Freude zum Ausdruck, nun auch einmal seine deutschen Leserinnen und Leser kennengelernt zu haben. Für ihn war es der erste Austausch mit einer deutschen Schulklasse. 


Bundesweiter Vorlesetag am 20.11.2020

Am Freitag, den 20.11.2020 fanden im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags 2020 auch an unserer Schule Vorleseaktionen statt. Ältere Schülerinnen und Schüler lasen jüngeren Klassenstufen Ausschnitte aus verschiedenen Jugend- und Kinderbüchern vor. Das schuleigene Motto in diesem Jahr war "Kindheitsgeschichten von früher", unter anderem wurde aus "Der kleinen Hexe", "Pippi Langstrumpf", "Der unendlichen Geschichte" und "Dem Sams" vorgelesen.




Vielfalt schmecken und entdecken - Tag der Schulverpflegung an der Schule am Limes 

Obstsalat und Smoothies


Fruchtspieße



Rohkost


Dinkelspaghetti mit Bolognese

Am 19. November 2020 fand der Tag der Schulverpflegung für alle Schulen in Baden-Württemberg statt. Die Schule am Limes in Osterburken beteiligte sich zusammen mit dem Mensateam an diesem Aktionstag mit verschiedenen klasseninternen Aktionen. Ziel dieses Aktionstages war es, Kinder und Jugendliche an einen gesunden Lebensstil mit ausgewogener Ernährung heranzuführen. Die Schüler der Schule am Limes hatten viel Spaß verschiedene Früchte- und Gemüsesorten zu verarbeiten und diese am Ende zu verzehren. Sie waren überrascht von der Vielfalt an verschiedenartige Pausensnacks. So wurden in den Klassen zum Beispiel verschiedene Fruchtsmoothies, Fruchtspieße, Gemüsesticks mit Kräuterdips, Joghurtspeisen, Milchshakes, Obstsalate, Müslivarianten, Fruchtsäfte, Nudelgerichte, Salate und vieles mehr hergestellt. Das Mensateam rundete diesen Tag mit einem ausgewogenen, leckeren Herbstmenü ab.

Am Ende wünschten sich die Schüler, dass sie im nächsten Jahr wieder mitmachen. 




Tag der Schulverpflegung in der Klasse 3b

Die Kinder der Klasse 3b freuten sich sehr über diesen außergewöhnlichen Start in den Schultag. Aus verschiedenen frischen Früchten durfte jedes Kind seine eigene Portion Obstsalat zubereiten. Somit landeten auch nur die Lieblings-Obstsorten im jeweiligen Schüsselchen. Es wurde fleißig geschnippelt und zwischendurch auch einmal kurz vorgekostet. Gemeinsam genossen dann alle Schüler*innen ihren leckeren Obstsalat mit Orangensaft und Cornflakes-Topping.






Weihnachtskarten 2020



Die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 9a+b des Profilfaches Bildende Kunst unter der Leitung von Frau Braun bei der Weihnachtskarten-Produktion.




60 USB-Sticks zum 60. Schuljubiläum

Die Volksbank Kirnau und die R&V stiften 60 USB-Sticks für die Lerngruppen 7 und 8 und weitere 260€ für die Schule am Limes.

Stellvertretend für die seit 2012 bestehende Bildungspartnerschaft sehen Sie auf dem Bild. v.l.n.r. Jessica Rumez (Volksbank Kirnau), Volker Mackert (Bezirksdirektor R+V Allgemeine Versicherung AG), Bernhard Klenk (Rektor), Marcel Tarrey (Lehrer), Dieter Ehmann (Bankvorstand)

In der digitalisierten Welt lernen Schülerinnen und Schüler wie man richtig präsentiert oder Dokumente verwaltet, um sie dann sowohl zu Hause als auch in der Schule parat zu haben. Was früher die Diskette war, ist heute entweder der Cloud Speicher oder schon seit längerem ein ordentlicher, bewährter USB-Stick. Da wir an der Schule am Limes gerne mit modernen Unterrichtsmethoden und modernster Technik arbeiten, freuen wir uns sehr über diese unerwartete Spende unseres langjährigen Bildungspartners Volksbank Kirnau eG in Kooperation mit der R&V Versicherung.

Anlässlich des 60jährigen Schuljubiläums übergaben Herr Mackert und Herr Ehmann dem neuen Schulleiter der Schule am Limes, Herrn Klenk, eine großzügige Spende in Höhe von 260€ sowie 60 USB-Sticks als Geschenk für unsere Schülerinnen und Schüler.

Wir vertrauen auf einen verantwortungsvollen Umgang seitens der Kids und bedanken uns ganz herzlich für diese sinnvolle Spende.





Weihnachtspäckchenkonvoi 2020

Auch in diesem Schuljahr spendeten wieder viele Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Eltern unzählige Päckchen für den Weihnachtspäckchenkonvoi. Damit bringen sie die Augen von vielen Kindern aus Waisen- und Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen in den ärmsten, entlegenen und ländlichen Regionen Osteuropas zum Leuchten.

Ein großes Dankeschön geht an all die Kinder mit ihren Eltern, die auch in diesem Jahr wieder so schöne Päckchen gespendet haben und an Frau Tina Fuchs für die Organisation. 



Neue Hochbeete für unsere Grundschule

Bei herrlichem Herbstwetter machten sich die zweiten Klassen auf den Weg, um die neuen Hochbeete auf dem alten Friedhofsareal zu bepflanzen. Gemeinsam steckten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung der Lehrkräfte die mitgebrachten Blumenzwiebeln in die Erde. Im Frühjahr sollen dort, wo jetzt noch unbepflanzte Hochbeete sind, Tulpen, Narzissen und Krokusse erblühen und das Ende der kalten Jahreszeit verkünden. Die Schülerinnen und Schüler wollen dann wiederkommen, um das Ergebnis ihrer Arbeit zu bestaunen und vielleicht ist dann ja auch schon der erste Frühblüher zu sehen …


Abschließend möchten wir uns ganz herzlich bei unserem Schulträger, der Stadt Osterburken, bedanken, die diesen Lernort im neu gestalteten Bürgerpark für uns angelegt hat. 






Verkehrserziehung in Klasse 1

Nachdem unsere Erstklässler nun allmählich im Schulalltag angekommen sind, erkundeten sie bei einem Lerngang kürzlich die Verkehrssituation rund um die Schule am Limes. Gerade zu Unterrichtsbeginn am Morgen und am Ende des Schultages kommt es hier aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens leider immer wieder zu schwer überschaubaren Situationen für Fußgänger. Die begleitenden Lehrkräfte Frau Brötel und Frau Hettinger nutzten deshalb die Möglichkeit, um vor Ort auf mögliche Gefahren hinzuweisen und Ratschläge für einen sicheren Schulweg zu geben. Hierzu haben die Erstklässler das sichere Überqueren der Straße an der Kreuzung in der Nähe der Bushaltestelle sowie am weiter unten gelegenen Zebrastreifen geübt. Schließlich ist uns allen sehr daran gelegen, unsere Schülerinnen und Schüler jeden Morgen gesund und munter im Unterricht willkommen heißen zu dürfen



Wie groß ist dein CO 2-Fußabdruck?

Diese Frage stellten sich am Dienstag, den 3. November 2020, die vierten Klassen der Schule am Limes. Beide Klassen nahmen an einem Projekt teil, welches von „atmosfair“, einer Initiative vom Verein Deutsche Umwelt Aktion e.V. durchgeführt wurde, welche den Klimawandel thematisiert.

Zu Beginn des Projekts beschrieben die Viertklässler, woran man den Klimawandel erkennen kann. Dazu erarbeiteten die Klassen den Unterschied zwischen natürlichem und dem von Menschen verursachten Treibhauseffekt.

Im Rahmen dessen stellten sich die vierten Klassen die Frage, wie viel CO 2 unsere unterschiedlichen Transportmittel produzieren und welche man somit eher meiden sollte.

Danach durften die Kinder selbst aktiv werden: Sie konnten ihren persönlichen CO2-Fußabdruck gestalten. Hierzu wurden in einem Heftchen Fragen zum Verkehr, Essverhalten und Nutzung elektrischer Geräte gestellt. Durch die Antworten ermittelten die Schülerinnen und Schüler, wie viele Punkte sie in ihrem Fußabdruck farbig anmalen sollten. Der Fußabdruck zeigte den CO 2-Verbrauch pro Woche. 

Die meisten Kinder stellten fest, dass ihr Fußabdruck viel größer ist, als er im optimalen Fall sein sollte und überlegten sich, wie sie ihren Fußabdruck verkleinern könnten.

Ideen waren beispielsweise, einmal in der Woche auf Fleisch zu verzichten oder weniger Zeit am Computer zu verbringen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Projekt ein voller Erfolg war und alle Viertklässler viele neue Eindrücke erfahren konnten.  


15 Jahre „Gesunde Pause“ – insgesamt 305 000 Pausenboxen verteilt

Ein gesundes Frühstück ist ein guter Start in den Tag und ist Grundlage dafür, dass sich die Kinder in der Schule gut konzentrieren können. Bereits seit 15 Jahren erhalten die Dritt- und Viertklässler zu Beginn eines jeden Schuljahres im Rahmen der Schulaktion „Gesunde Pause“ eine blaue Vesperdose gefüllt mit verschiedenen Frühstückssnacks und eine Flasche Mineralwasser. In diesen 15 Jahren wurden insgesamt 305 000 Pausenboxen verteilt und diese werden von den Schülerinnen und Schülern nach wie vor regelmäßig als Vesperbox mit in die Schule gebracht.

In diesem Jahr haben die Firmen Bad Heilbrunner (Tee), Kölln (Haferfleks), Seeberger (Studentenfutter), Werz (Vollkornkekse), Breitsamer (Honig), Hipp (Hippis) und Pema (Vollkornbrot) ihren Beitrag zu der Schulaktion geleistet und mit ihren Produkten die Pausenbox gefüllt. Zudem erhielt jedes Kind eine Flasche Mineralwasser der Firma Aqua Römer. Der Box liegt auch noch eine kleine Ernährungsfibel bei, in der die Kinder Tipps und Rezeptvorschläge finden.

Die Klasse 3b freut sich über ihre blaue Pausenboxen und ihr Mineralwasser.

Leider endet diese Schulaktion in diesem Jahr nach 15 erfolgreichen Jahren. Wir von der Schule am Limes Osterburken möchten uns ganz herzlich bei den Initiatoren dafür bedanken, dass sie unsere Dritt- und Viertklässler in den letzten Jahren zuverlässig mit den tollen Pausenboxen und Mineralwasser versorgt haben. Es war jedes Jahr aufs Neue ein schönes Erlebnis für die Schülerinnen du Schüler. 







Endlich ein Schulkind! - Einschulung der neuen Erstklässler

Am Samstag, den 19. September 2020 begrüßte die Schule am Limes ihre 50 neuen Schulanfänger. In zwei separaten Einschulungsfeiern für die Klassen 1a und 1b wurden die jeweils 25 Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen geheißen.

Dieser besondere Tag begann für die Kinder mit dem feierlichen Einzug in die Sporthalle, bei dem sie von ihren Erzieherinnen aus den verschiedenen Kindergärten der Gemeinde begleitet wurden.

Der Schulleiter Herr Klenk eröffnete die Veranstaltung mit einigen feierlichen Worten und empfing die Kinder bei ihren ersten Schritten ins Schullleben mit offenen Armen.

Danach erfolgte die Segnung der Kinder durch Pfarrer Schnücker für die evangelische Gemeinde sowie Pfarrer Drahtschmidt für die katholische Gemeinde unter der Mithilfe der Erzieherinnen.

Im Anschluss begrüßten auch die beiden Klassenlehrerinnen Frau Hettinger und Frau Parstorfer ihre jeweiligen Klassen freudig und baten diese zur ersten Unterrichtsstunde in die Klassenzimmer.

Nach Abschluss dieser ersten Unterrichtsstunde wurden die frisch gebackenen Schülerinnen und Schüler wieder von ihren Eltern in Empfang genommen. Dann hatten die Eltern noch einige Zeit die Gelegenheit, diesen besonderen Tag durch Fotos festzuhalten.

Aufgrund der aktuellen Situation wurde von einer Bewirtung sowie weiterer Veranstaltungspunkte abgesehen. Das Wichtigste war jedoch, dass den Kindern trotz der aktuellen Situation ein schöner Start ins Schulleben ermöglicht wurde und sie diesen spannenden Tag genießen konnten.




Firma Ansmann stiftet 70 USB-Sticks für die Lerngruppen 9 und 10 der Schule am Limes

In der heutigen Zeit müssen vor allem Abschlussklassen des Öfteren Präsentationen oder andere Dokumente speichern und jeweils zu Hause und in der Schule parat haben.

Was früher die Diskette war, ist heute entweder der Cloud Speicher oder schon seit längerem ein ordentlicher, bewährter USB-Stick.

Da wir an der Schule am Limes gerne mit modernen Unterrichtsmethoden und modernster Technik arbeiten, freuen wir uns sehr über diese großzügige Spende unseres langjährigen Bildungspartners Ansmann AG.

Neben einigen Powerbanks und Batterien übergab uns die weltbekannte Firma 70 USB-Sticks mit einer Kapazität von jeweils 4GB als Geschenk an unsere Schülerinnen und Schüler. 

Wir vertrauen auf einen verantwortungsvollen Umgang seitens der Schülerinnen und Schüler und bedanken uns ganz herzlich für diese sinnvolle Spende.

Stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 9 und 10 sehen Sie auf dem Bild, vor dem Infokasten der Firma Ansmann an unserer Schule, zwei Schüler der Lerngruppe 10, Natalie und Julian.

 

 Unsere neue Lerngruppe 5 mit ihrer Lerngruppenleiterin Frau Gußen:


Für 25 Kinder begann nach der langen Zeit des eingeschränkten Unterrichts nicht nur endlich wieder der „normale“ Schulbetrieb, sondern auch ein Start an der neuen Schulform Gemeinschaftsschule. Für viele sind zumindest die Räumlichkeiten und der Schulweg nicht neu, weil sie schon die Grundschulzeit an der Schule am Limes verbracht haben. Für manche war es aber auch der erste Schultag in Osterburken.

Hier ein paar Eindrücke der Schülerinnen und Schüler: 



Sommerschule 2020

„Schade, dass die Sommerschule schon wieder vorbei ist.“ - Schülerinnen und Schüler der Martin-von-Adelsheim-Schule sowie der Schule am Limes Osterburken nahmen erneut zahlreich an der Sommerschule in Adelsheim teil.


Wie bereits in den vergangenen Jahren konnte auch in der letzten Ferienwoche 2020 die Sommerschule angeboten werden, die durch ein spezielles Bildungs- und Betreuungsangebot Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen frühzeitig auf das neue Schuljahr vorbereitet. Am letzten Tag der Sommerschule präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre selbst gefertigten Nistkästen und stellten einzelne Projekte und Aktivitäten vor.

Neben der Wiederholung des Unterrichtsstoffes aus Klasse 7 in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch wurde noch einiges mehr unternommen. Montags stand der Hochsitzbau auf dem Programm, bei dem fleißig gemessen, gesägt und zusammengenagelt wurde und man auch gut aufpassen musste. Dienstags wurden Soma-Würfel angefertigt und anschließend zusammengefügt, logisches Verständnis spielte hier eine wichtige Rolle. Auch beim Geocaching wurden die Schülerinnen und Schüler gefordert.  Sie mussten die Anweisungen auf Englisch lesen, Koordinaten eingeben und erst dann gelangten sie letztlich zu dem versteckten Schatz. Am dritten Tag wurde es dann zunächst etwas sportlicher mit einer Wanderung zum Sportplatz, an dem es für jeden auch ein Eis gab, und dem anschließenden zweiten Teil der Wanderung zur Grillhütte. Wer wollte, durfte an einem 30m hohen Baum auf gut 6m Höhe klettern, natürlich mit Gurt und Seil gesichert. Am Donnerstag wurde noch einmal das handwerkliche Geschick auf die Probe gestellt und es wurden Nistkästen aus Holz, Nägeln und Dachpappen hergestellt. Bei allen Aufgaben kam es vor allem auf Teamarbeit sowie soziale Kompetenz an, aber auch der Erlebnischarakter stand im Mittelpunkt.